INNATEX August 2013

Hallo liebe Echtkind Freunde. Ich möchte Euch heute einen kleinen Erfahrungsbericht von unserer ersten INNATEX Messe schreiben – einer Messe rund um ökologische Textilien. Erfrischend und zielgruppenfokussiert würde ich mal einer spontanen Eingebung folgend sagen. Im Gegensatz zu unserer ersten Spielwarenmesse kurz nach Gründung von Echtkind. Und mit erfrischend meine ich nicht nur die leicht und angenehm klimatisierten Räumlichkeiten zwischen Wiesbaden und Frankfurt.

Strengste Richtlinien für Öko-Textilien weltweit: IVN Best Standard – Babydecke aus Bio-Schafwolle von Disana

Mit erfrischend meine ich vor allem das überall spürbare gemeinsame Einverständnis über die Sache an sich, also Gegenstände und Kleidung aus biologisch angebauten Naturfasern, Fasern aus kontrolliert biologischer Tierhaltung , faire Produktionsverhältnisse und Arbeitsbedingungen. Das war einfach herrlich und auch die Aussteller waren sehr entspannt und im Einklang mit ihren Idealen.

Vor allem, weil auf der INNATEX nicht ständig nach hanebüchenen  Preisnachlässen für wirklich hochwertige, liebevoll gefertigte Produkte gefragt wird – so verriet mir eine Herstellerin von schönen Kinderartikeln, die ich bereits im Januar in Nürnberg kennengelernt hatte. Angemessene Preise für einwandfreie, gute Qualität – vielfach mit Siegeln wie GOTS ausgezeichnet. Das ist sicherlich das Einverständnis zwischen Produzenten wie Einkäufern auf der INNATEX. Und so weiß man auch, was man bekommt: wunderbare, hochwertige Textilprodukte, die man ohne schlechtes Gewissen und ohne Bangen um die Gesundheit tragen kann. Und die noch dazu absolut stylish, frisch und aufregend im Design sind. (Schade, dass Echkind noch keine Bio-Kleidung für Babys, Kinder und Erwachsene verkauft – ich hätte einkaufen können…)

Was die Herstellungsländer betrifft, so treffen sich auf der INNATEX aller Herren Länder. Wie schön, dass es mittlerweile globale Standards für ökologische Kleidung gibt, die entlang der gesamten Herstellung und Supply Chain die Prozesse prüfen und für die Einhaltung der vorgegebenen Regularien einstehen. Vor allem GOTS ist auf dem Vormarsch. Über die einzelnen Textilstandards haben wir eine  ausführliche Informationsseite auf Echtkind.de erstellt. Dort könnt Ihr weitere Information etwa über den Global Organic Textile Standard (GOTS) finden.

Was ich mit der Herleitung nun zum Ausdruck bringen will ist die Tatsache, dass es einerseits natürlich immer besser ist, lokal angebaute und hergestellte, ökologische Produkte zu kaufen. Wo sich das aber zum Beispiel wie bei der Baumwolle nicht einrichten lässt, können auch in anderen Ländern hergestellte und angebaute Fasern und Textilprodukte mit einem guten Gewissen eingekauft werden, wenn sie etwa das GOTS-Zertifikat besitzen.

Zumindest sind auf diese Weise nicht nur Regularien, die die Schadstofffreiheit des Textilprodukts garantieren, umgesetzt, sondern auch weltweit einheitliche Regularien, die die Produktionsbedingungen und Arbeitsverhältnisse betreffen. Ein mit GOTS zertifiziertes Textilprodukt – egal ob aus Deutschland, Indien oder China – erfüllt auf jeden Fall eine Reihe strenger Auflagen und ist unbedingt empfehlenswert.

Schön ist es, dass es auch Hersteller gibt, die mit traditionellen, früher in Deutschland viel angebauten Kulturpflanzen wie etwa Hanf oder Flachs experimentieren – so entsteht ein komplett regionaler Herstellungsprozess vom Anbau bis zum fertigen Produkt . Zarte Pflänzchen in dem Versuch einer verbesserten Klimabilanz, ambitioniert und mit beachtlichen, vielversprechenden Ergebnissen.

Neben vielen neuen Herstellern haben wir auch einige alte Bekannte von der Spielwarenmesse wiedergetroffen. Immer wieder schön: Kallisto Stofftiere mit den tollen Bio-Kuscheltieren und den Handpuppen, die wir sehr lieben. Die grünen Kallisto-Nilpferde sind auch bald wieder im Anmarsch, nachdem unser Lager fast leergefegt ist.

Und bei Nanchen Natur durften wir unheimlich schöne, liebevoll designte Neuerungen bestaunen – einige davon könnt Ihr auch bald bei Echtkind finden, Ihr dürft also gespannt sein. Zudem gab es auch ein paar Überraschungen für uns – neue Firmen, die wir bislang nicht kannten und die so schöne, frische, schadstofffreie Bio-Produkte anbieten, die wir Euch einfach nicht vorenthalten können.

Bei Disana haben wir darüber diskutiert, warum sich ausgerechnet im Sommer die Babydecken aus Wolle so gut verkaufen. Das liegt vielleicht an den wunderbar temperaturausgleichenden Eigenschaften von Wolle – ein Thema, dem ich unbedingt noch einen Blog-Beitrag widmen möchte. Neue Decken sind im Übrigen nun auch bestellt.

Liebe Grüße und bis bald, Eure Christina.

Dieser Beitrag wurde unter Über Echtkind abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s