Holztiere und Holzfiguren // Fantasievolles Kinderspiel

Eine von der Kinderfantasie beseelte Welt tut sich auf beim Spiel mit Holztieren und Holzfiguren. Ganze Landschaften und kleine Themenwelten erbauen sich Kinder mit den schönen Holzspielzeugen und mit Dingen, die ihnen sonst noch zur Verfügung stehen: Bauklötze, Tannenzapfen, Spieltücher, Rindenzäune, Gebäude, Pappkartons, Steine, Moos und allem, was ihnen Freude macht. Die schönen Holztiere und Holzfiguren können Dein Kind eine ganze Kindheit lang begleiten – von einfachen Rollenspielen bis hin zu aufwendigen, kreativen Spielwelten, also von circa drei bis acht Jahren.

Holztiere und Holzspielfiguren von Holztiger

Gute, robuste Holztiere und Holzfiguren ( >> zum Shop) sind eine pädagogisch wertvolle, sinnvolle Anschaffung, die beliebig ergänzt und ausgebaut werden kann. In vielen Familien werden Holztiere und Holzfiguren zu bestimmten, den Interessen der Kinder entsprechenden Themenwelten, über Jahre hinweg gesammelt – als Geschenke und Mitbringsel zu kleinen und großen Festen und Anlässen. Die schönen, handgearbeiteten Holztiere und Holzfiguren lassen sich dann auch gut an kleinere Kinder weitergeben oder für die nächste Generation bewahren.

Übrigens ist es eine schöne Idee, zu den ersten Holztieren auch eine „Schatzkiste“ zu schenken, in denen die Tiere aufbewahrt werden können beziehungsweise wo die Tiere nach einem langen, aufregenden Spieltag Ruhe finden und schlafen können.

Ohne Schadstoffe, aus handbemaltem Ahornholz: Holztier Hasenkind von Holztiger

Das erste Holztier

Für das Kleinkind sind die ersten Holztiere meist kleine Kameraden, die das alltäglich Erlebte wiederholen oder teilen. Sie essen zu Mittag oder zu Abend, dürfen auch mal Käse ohne Brot verspeisen, lernen auf Töpfchen zu gehen, bekommen die Haare gewaschen, haben Hunger und Durst, bauen sich eine kuschelige Höhle und vieles mehr. Dadurch erspielen sich die Kinder einen Zugang zu den eigenen Erlebnissen und können sie besser verstehen und verarbeiten.

Es kommt auch vor, dass zu einem besonderen Holztier oder einer Holzfigur eine stärkere Bindung aufgebaut wird und das Tier – ähnlich wie eine Puppe oder ein Kuscheltier – das Kind im täglichen Leben begleitet – bei den alltäglichen Abläufen wie Essen, Schlafen, Zähneputzen, Waschen und vielem mehr. Oder zu Außergewöhnlichem wie etwa zum Arzt, in den Kindergarten, zum Besuch. Manche Kinder schlüpfen gar in die Rolle des Lieblingstiers und agieren aus seiner Perspektive, „sind“ also das Tier und finden dadurch einen neuen Kommunikationsweg.

Kleine Episoden aus dem Kleinkinderalltag: Eine kleine Gänsefigur kann auch mal mit seinen Eltern, etwa einem Esel und einem Schaf, darüber diskutieren, ob es nun wirklich notwendig ist in die Badewanne zu gehen, die Zähne zu putzen oder sich schlafen zu legen.

Die großen Holztiere liegen griffig in der Hand und sind von Hand abgeschliffen bzw. abgerundet. Sie sind elementar gestaltet und lassen der Fantasie und dem kindlichen Vorstellungsvermögen ausreichend Freiraum zur Entfaltung.

Kleine Spielwelt

Werden Kinder älter, so beginnen sie, mit den Holztieren und Holzfiguren kleine Welten zu erschaffen – zunächst rudimentär und dann mit den Jahren immer komplexer. Der Aufbau ist bereits eine schöne, kreative Beschäftigung, die viele Stunden in Anspruch nehmen kann.

Unifarbene Spieltücher werden zu grünen Wiesen mit Kühen oder Pferden, blauen Flüssen oder Seen mit Fischen und Enten. Ein Haufen Bausteine werden ein Berg, auf dem Ziegen und Steinböcke klettern – oder gar ein schönes Gehege für exotische Tiere. Mit Zweigen, Tannenzapfen und Kastanien lässt sich ein herrlicher Wald erschaffen. Eine Pappschachtel oder eine kleine Box wird zur Bärenhöhle. Zusammen mit Ritterburgen Puppenhäusern, Ställen und Bauernhöfen entstehen dabei richtige Kunstwerke – mit all der grenzenlosen Fantasie, die Kindern zu eigen ist.

Häufig ist der Aufbau der wichtigste Teil und ist die schöne, kleine Welt einmal fertig, wird sie zwar noch bespielt, aber schnell kann sie auch wieder verändert werden.

Innerhalb der geschaffenen Welten können Märchen, Geschichten und reale Erlebnisse nachgespielt werden. Die Kinder selbst – denn mit den Holztieren und Holzfiguren können auch viele Kinder zusammen spielen – werden zu Regisseuren und Akteuren, die die Handlung selbst bestimmen können. Und die Überlegung, Geschichten nachzuspielen oder sie selbst zu verändern.

Beim gemeinsamen Spiel haben die Kinder zudem die Möglichkeit, ihre sozialen Fähigkeiten im Umgang miteinander zu üben. Meinungsverschiedenheiten und die Notwendigkeit, sich möglichst ohne ein Eingreifen der Erwachsenen auf Kompromisse zu einigen, sind Teil der gemeinsamen Spielerfahrung.

Die kindliche Fantasie

Kinder stecken voller Fantasie, über deren Kraft wir Erwachsenen oft nur staunen können. In ihrem Inneren erschaffen sie eine ganz eigene Welt voller Vorstellungen von den Dingen, die sie tagtäglich aufnehmen: Geschichten, Märchen und Erzählungen von uns Erwachsenen, Erlebnisse und alltägliche Begebenheiten, besondere Ereignisse und die Gemütsstimmungen, die diese in ihnen auslösen. All dies verschmilzt in der kindlichen Vorstellungswelt und wird über ein offenes, fantasievolles Spiel wieder nach Außen transportiert.

Die kleine Welt, die von Holztieren und Holzfiguren bevölkert wird, gibt Kindern die Möglichkeit, die eigene Fantasie und die Vorstellungswelt darzustellen und nachzubilden. Dieses Spiel bedeutet einen ganz wichtigen Entwicklungsschritt, denn hier verarbeitet das Kind seine Eindrücke und gibt uns als Eltern die Möglichkeit, einen Einblick in seine Welt und Vorstellungen zu gewinnen. Und zu erfahren, was unsere Kinder besonders beschäftigt.

Wichtig ist vor allem die Freiheit und Offenheit der Spielmöglichkeiten, die das Kind nicht von vorneherein an einen bestimmten, vorgegebenen Zweck bindet. Pädagogisch gutes Spielzeug gibt dem Kind die Möglichkeit, die Ausrichtung seines Spiels selbst zu bestimmen und immer wieder neu anordnen zu können. Bevor das Kind das Spiel mit den Holzfiguren und Holztieren in der „Kleinen Welt“ beginnt, geht dem auch hier ein Lernprozess voraus: indem Erwachsene oder ältere Kinder dem jüngeren Kind mit Freude und Begeisterung zeigen, wie man aus Spieltüchern und vielen zusammen gesuchten Gegenständen eine schöne, fantasievolle Spielwelt erschafft.

Damit unterstützen wir die Fantasie unserer Kinder – ein wertvolles Gut, welches sie ihr ganzes Leben in allen Bereichen brauchen, um sich weiter entwickeln zu können.

Übrigens

Zu guter Letzt noch ein Hinweis zu den guten Eigenschaften des Werkstoffes Holz: Holz hat eine offene, raue Oberfläche, welche Feuchtigkeit bindet. Auf dieser trockenen Oberfläche können sich Bakterien nicht wie etwa auf Kunststoffspielzeug vermehren und verschwinden von selbst. Zudem haben viele Hölzer eine natürliche antibakterielle, keimabtötende Wirkung.

Lieben Gruß und bis bald, Christina.

>> Holztiere und Holzfiguren bei Echtkind

Dieser Beitrag wurde unter Sortiment, Wissen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Holztiere und Holzfiguren // Fantasievolles Kinderspiel

  1. Pingback: Echtkind-Vergleich / Holztiere von Holztiger, Ostheimer und Die Buntspechte | Echtkind – Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s